Hans Regensburger, Jahrgang 1951. Geboren in Mörsdorf-Freystadt, Land-  kreis Neumarkt in der Oberpfalz. Nachkomme von Land- und Gastwirten sowie   Metzgern. Nach der Volksschule Metzgerlehre, Abschluss als Geselle, bald   danach Meister. 1975 Übernahme der elterlichen Landwirtschaft. Diese   bewirtschaftet er mit seiner Familie im Nebenerwerb. Hans Regensburger ist  Feldgeschworener*. Die Leidenschaft für die Schönen Künste stellte sich bei  ihm bereits in frühen Jahren ein. Seitdem ist er darin auch schöpferisch tätig.  *Außergewöhnliches Ehrenamt. Der Bayerische Ministerrat beschloss, die Feldgeschworenen auf die Vorschlagsliste für das immaterielle Weltkulturerbe der Unesco zu setzen. Die Staatsregierung spricht von einem außergewöhnlichen Beispiel für ein kommunales Ehrenamt."Bei dieser seit über 500 Jahren primär mündlich tradierten Rechtspraxis handelt   es sich um ein außergewöhnliches Beispiel für ein kommunales Ehrenamt, das für den sozialen Frieden in   ländlichen Gebieten von zentraler Bedeutung war und das auch heute noch große Wertschätzung genießt." Staatskanzlei zum Welterbe-Vorschlag